Beratung stärken - Rechte durchsetzen - Inklusion leben

Das Antidiskriminierungsbüro Sachsen setzt von 2016 bis 2018 das Projekt „Beratung stärken – Rechte durchsetzen – Inklusion leben“ um. Gefördert wird das Projekt durch Aktion Mensch, den Freistaat Sachsen (Förderrichtlinie Teilhabe) und die Heidehof-Stiftung. Im Projekt werden Menschen mit Behinderung beraten und gestärkt.

  • Sie leben mit einer Behinderung oder chronischen Krankheit und wurden benachteiligt? Zum Beispiel bei der Arbeitssuche, am Arbeitsplatz, bei Freizeitaktivitäten, auf Reisen oder im Rahmen der medizinischen Versorgung?
  • Sie suchen Rat und Hilfe, um mit dem Erlebten umzugehen?
  • Sie wüssten gerne mehr über Ihre Handlungsmöglichkeiten bei Diskriminierung?

Das Projekt

  • Ziel des Projektes ist es, ein spezialisiertes Angebot von qualifizierter Antidiskriminierungsberatung für Menschen mit Behinderung zu entwickeln. 
  • Das Projekt verfolgt wir einen merkmalsübergreifenden Ansatz, der sich am Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) orientiert und auch Mehrfachdiskriminierung berücksichtigt.
  • Im Projekt werden Methoden, Kompetenzbausteine und Qualitätsstandards für die Beratung entwickelt.
  • Ein solches Modell der Antidiskriminierungsberatung für Menschen mit Behinderung wird damit erstmals bundesweit erprobt.

Das Beratungsangebot des Projekts...

  • bezieht sich auf ganz Sachsen.
  • ist niedrigschwellig, kostenfrei und barrierefrei zugänglich.
  • bietet Einzelfallhilfe, filtert aber auch einzelfallübergreifende Problemlagen heraus. Beratungsangebot für Menschen mit Behinderung.

Wer wird im Projekt beraten?

Das Projekt berät und unterstützt Menschen mit Behinderung, die aufgrund 

  • ihrer Behinderung,
  • einer chronischen Erkrankung, 
  • des Geschlechts, 
  • der sexuellen Identität, 
  • des Lebensalters, 
  • der Religion/ Weltanschauung 
  • und/ oder aufgrund rassistischer Zuschreibungen 

Diskriminierung erlebt haben. 

Wie wird beraten?

  • Wir bieten Ihnen einen vertraulichen Rahmen, in dem Sie von Ihren Erlebnissen berichten können. 
  • In unserem Beratungsteam arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung. 
  • Wir beraten Sie kostenlos. 
  • Wir kommen auch zu Ihnen, wenn es für Sie nicht möglich sein sollte, nach Leipzig zu fahren. 

Welche Handlungsmöglichkeiten gibt es?

Wenn Sie möchten, entwickeln wir gerne gemeinsam mit Ihnen Handlungsmöglichkeiten und begleiten Sie in der Umsetzung. Das kann z. B. sein:

  • Hilfe beim Verfassen eines Beschwerdebriefes,
  • das Einholen von Stellungnahmen,
  • die Begleitung bei Vermittlungsgesprächen,
  • aber auch Informationen und Unterstützung bei rechtlichen Schritten.

Barrierefreiheit der Beratung

  • Unser Büro ist barrierefrei zugänglich. Es gibt zwei rollstuhlgerechte WCs. Innerhalb der Räumlichkeiten gibt es keine Stufen oder Schwellen.
  • Alle unsere Berater_innen sprechen Deutsch. Einige können auch in Englisch oder in Türkisch beraten.
  • Die Beratung kann auch in verschiedene Sprachen durch Dolmetscher_innen übersetzt werden. 
  • Die Beratung kann in Deutsche Gebärdensprache gedolmetscht werden. 

Kontakt

Bitte wenden Sie sich an das Beratungsteam des ADB:
E-Mail: beratung@adb-sachsen.de
Tel.: 0341/ 306 907 77

Projektlaufzeit und Förderung

Projektlaufzeit: 01.01.2016 - 31.12.2018

Förderung: Das Projekt wird gefördert von: