7. Aug 2019 • Allgemein 

NSU-Tribunal am 1.-3. November in Chemnitz und Zwickau geplant

Leere Stuhlreihen

Quelle: NSU-Komplex auflösen

Vom 1.-3. November 2019 kommt das Tribunal „NSU-Komplex auflösen“ nach Chemnitz und Zwickau.

Auf der Webseite des Tribunals heißt es:
"In Chemnitz und Zwickau lebte das Kerntrio des NSU während seiner Mordserie – eingebunden in ein „Netzwerk von Kameraden“, das bis heute existiert und gesellschaftlich wirksam ist. Hier fanden im Oktober 2018 rechte Hetzjagden auf Migrant*innen statt, es gab Brandanschläge auf migrantische und jüdische Restaurants. Von hier ging und geht eine Welle der rassistischen Mobilisierung durch das Land, aus der die alten Netzwerke des NSU gestärkt hervorgehen. Aber hier ist auch der Ort von widerständiger Solidarität und neuen Bündnissen gegen den grassierenden Rassismus. An diesem Ort werden wir die Täter*innen und Verantwortlichen der rassistischen Gewalt anklagen und gemeinsam mit den Betroffenen Gerechtigkeit einfordern. Wir werden die Kontinuität von Migration in Sachsen sichtbar machen, gemeinsam die Gesellschaft der Vielen einklagen, laut werden lassen und behaupten. Wir sind die Zukunft, auch in Sachsen."

Weiterlesen auf der Webseite von NSU-Komplex auflösen

Programm, Veranstaltungsort und -zeit werden noch bekannt gegeben. Auch wir werden regelmäßig auf unserer Webseite dazu informieren.

Auf der bundesweiten #unteilbar-Demo in Dresden wird das Tribunal sich gemeinsam mit anderen antifaschistischen Initiativen in einen eigenen Demo-Block einbringen.