Startseite

Das Antidiskriminierungsbüro Sachsen (ADB)

...ist eine zentrale Anlaufstelle im Freistaat Sachsen für alle Fragen zu Diskriminierung aufgrund rassistischer Zuschreibungen, ethnischer Herkunft, Religion und Weltanschauung, des Geschlechts, der sexuellen Identität, des Lebensalters oder Behinderung sowie Mehrfachdiskriminierung.

Stellenausschreibung: Mitarbeiter_in Öffentlichkeitsarbeit (10.03.2017)

Das Antidiskriminierungsbüro (ADB) eröffnet nochmals das Verfahren und sucht zum 01.05.2017 eine_n Mitarbeiter_in für das Projekt "Beratung stärken - Rechte durchsetzen - Inklusion leben. Qualifizierte Antidiskriminerungsberatung für Menschen mit Behinderung" in Leipzig (20h/ Woche, TVöD 10, befristet bis 31.12.2018).Die Stelle ist in ein erfahrenes Projektteam eingebunden. Eine Einarbeitung in den Aufgabenbereich wird ermöglicht.

Im Rahmen des Projektes „Beratung stärken – Rechte durchsetzen – Inklusion leben“ ist die Stelle eine_r Projektmitarbeiter_in für den Aufgabenbereich Öffentlichkeitsarbeit zu besetzen. Schwerpunkt der Arbeit ist die Presse – und Öffentlichkeitsarbeit des Projekts.

Wir freuen uns insbesondere über Bewerbungen von Menschen mit Behinderung und/ oder persönlichem bzw. familiären Zugang zu Behinderung, da das ADB in seiner Mitarbeiter_innenstruktur möglichst vielfältige Erfahrungshintergründe repräsentieren möchte.

Diesen Artikel lesen: Stellenausschreibung: Mitarbeiter_in Öffentlichkeitsarbeit

Ausstellung "Unterschiede, die einen Unterschied machen" in Heidelberg (24.02.2017)

Eingangsbereich Ausstellung

Vom 7. Februar bis zum 2. April 2017 zeigen das Heidelberger Antidiskriminierungsprojekt HD.net-Respekt! gemeinsam mit dem Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma (DokuZ) die Ausstellung „Unterschiede, die [auch in HD] einen Unterschied machen“.

Die interaktive und barrierefreie Ausstellung wurde vom Antidiskriminierungsbüro Sachen e.V. so konzipiert, dass sie bewusst gewohnte Sicht- und Denkweisen irritiert, privilegierte Gruppenzugehörigkeiten sichtbar macht und so an die Besucher*innen die Einladungen zur Selbstreflexion ausspricht: Was hat Diskriminierung mit mir zu tun?

Diesen Artikel lesen: Ausstellung "Unterschiede, die einen Unterschied machen" in Heidelberg

© ADB 2014