Mary & Max – oder: Schrumpfen Schafe, wenn es regnet?

Max, der ein T-Shirt mit der Aufschrift "Aspies for Freedom" trägt
Max bekommt die in den 1970ern recht neue Diagnose "Asperger-Syndrom"
Australien 2009, Animationsfilm, OmU, 90 min, Regie: Adam Elliot
mit Toni Collette, Philip Seymour Hoffman, Eric Bana u. a.
 
Sprache: Englisch mit Untertiteln in deutscher Schriftsprache
 
Der preisgekrönte Animationsfilm erzählt die ungewöhnliche Geschichte von Mary Daisy Dinkle und Max Jerry Horrowitz nach einer wahren Begebenheit aus den 1970er Jahren. Während die 8-jährige Mary in Australien ihr Leben zwischen einem von der Alkoholabhängigkeit ihrer Mutter und dem Desinteresse des Vaters geprägten Familienalltag und Mobbing in der Schule führt, erhält der 44-jährige Max in New York die Diagnose Asperger-Syndrom und findet sich vor ganz eigene Probleme gestellt. Der Zufall führt das ungleiche Paar in einer Brieffreundschaft zusammen und eine berührende Geschichte nimmt ihren Lauf.
 
Im Anschluss findet ein Gespräch zum Film mit Tina Crimmann und Katja Kötz von LunA - Leipzig und Autismus e.V. und dem Antidiskriminierungsbüro Sachsen e. V. statt.
 
Beginn - 19:30 Uhr

Veranstaltungsort

Cinémathèque Leipzig e.V. in der naTo, Karl-Liebknecht-Straße 48, Leipzig

Eintritt

Der Eintritt ist frei (Spenden für die Arbeit des Antidiskriminierungsbüros Sachsen e.V. sind willkommen).

Barrierefreiheit

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei zugänglich (barrierefreier Zugang zu Kinosaal und Bar, barrierefreie Toilette, ÖPNV: Barrierefreiheit an der Tram Haltestelle Südplatz).
Die Diskussion im Anschluss des Films wird in Deutsche Gebärdensprache übersetzt.

 

© ADB 2014