Weiterbildung > Antidiskriminierungspädagogik > Buch: Antidiskriminierungspädagogik

KONZEPTE UND METHODEN FÜR DIE BILDUNGSARBEIT MIT JUGENDLICHEN

Buchcover "Antidiskriminierungspädagogik"
von Heike Fritzsche & Doris Liebscher (Autorinnen)
Rebecca Pates, Daniel Schmidt, Susanna Karawanskij (Hrsg.)

Zielstellung

Dieses Buch bietet allen Multiplikator_innen, die mit Jugendlichen arbeiten, ein praxisorientiertes und umfassendes Werkzeug, um im beruflichen Handeln Benachteiligung und Exklusion zu thematisieren und dagegen vorzugehen. Das Konzept der Antidiskriminierung spricht dazu Diskriminierung systematisch für verschiedene Vielfaltsmerkmale und Kategorien, auf unterschiedlichen Ebenen und in den jeweiligen gesellschaftlichen Zusammenhängen von Machtverhältnissen und Ungleichheit, an. Das Buch beleuchtet grundlegende Begriffe und Konzepte im Zusammenhang mit gesellschaftlicher Benachteiligung sowie konkrete Ansätze und Bedingungen pädagogischer Praxis gegen Diskriminierung in Deutschland. Ein Methoden- und Serviceteil bietet umfangreiches Material für alle, die bei ihrer Arbeit mit Jugendlichen gesellschaftliche Phänomene von Diskriminierung reflektieren wollen und gleichzeitig nichtdiskriminierende Praktiken in der alltäglichen Arbeit ausprobieren und etablieren möchten.

Zielgruppe

Das Buch richtet sich an alle Multiplikator_innen, die mit Jugendlichen in der Altersspanne von 14 bis 20 Jahren arbeiten – Lehrer_innen der Sekundarstufen, Berufschullehrer_innen, Ausbilder_innen, aber auch Sozialpädagog_innen der schulischen und freien Jugendarbeit. Es werden all jene angesprochen, die bei ihrer Arbeit mit Jugendlichen gesellschaftliche Phänomene von Diskriminierung theoretisch reflektieren wollen und gleichzeitig nichtdiskrimierende Praktiken in der alltäglichen Arbeit mit Jugendlichen und KollegInnen ausprobieren und etablieren möchten.

Inhalt des Buches

Inhalt des Buches

Teil A führt unter dem Titel »Diskriminierung und Gesellschaft« in grundlegende Begriffe und Kontexte von Diskriminierung ein. Sie erhalten Antworten auf die schwierige und oft gestellte Frage »Was ist eigentlich Diskriminierung?«, verschiedene Äußerungsformen werden vorgestellt, unterschiedliche Persönlichkeitsmerkmale und Lebensweisen, die Anlass für Diskriminierungen sein können, werden diskutiert, ebenso wie die Ebenen, in deren Zusammenspiel Diskriminierung in unserer Gesellschaft funktioniert und oft so schwer zu bekämpfen ist. Erläutert werden unterschiedliche Perspektiven auf diskriminierende Äußerungen und Handlungen, die oft ohne schlechten Vorsatz geschehen und trotzdem folgenreich sind. Schließlich beleuchtet das Kapitel Wirkungsweisen und Funktion von Vorurteilen, Ungleichheitsideologien und Normalitätsvorstellungen und stellt auch die Frage nach Handlungsspielräumen.

Teil B widmet sich den Grundlagen Pädagogischer Praxis gegen Diskriminierung. In diesem Teil werden unterschiedliche pädagogische Konzepte gegen Diskriminierung vorgestellt und miteinander verglichen. Darauf aufbauend werden Grundlagen und Prämissen einer Pädagogik der Antidiskriminierung dargestellt. Schließlich wird die Stellung von PädagogInnen im Schulsystem diskutiert und ihre Chancen und Schwierigkeiten angesprochen, innerhalb des deutschen Bildungssystems diskriminierenden Einstellungen und Praktiken zu begegnen.

Teil C gibt didaktische Empfehlungen und stellt ausgewählte Methoden zum Einstieg, zur Auswertung und zur Thematisierung verschiedener Dimensionen von Diskriminierung vor. Neben den Übungen und Seminarmethoden greifen thematische Arbeitsblätter einzelne Aspekte von Diskriminierung und Ungleichwertigkeitsvorstellungen auf und vermitteln leicht verständliches Hintergrundwissen und Handlungswissen, das in die Arbeit mit den Jugendlichen einbezogen werden kann. Die einzelnen Kapitel orientieren sich an den verschiedenen Ebenen von Diskriminierung: Individuell, strukturell und kulturell/diskursiv. In den methodischen Übungen und Arbeitsblättern werden alle Kern-Dimensionen von Diskriminierung thematisiert. Bei der Auswahl der Methoden wurde Wert auf Interaktivität und Abwechslungsreichtum gelegt. Sie zielen auf eine starke Einbeziehung der Jugendlichen und sollen deren Diskussionsfreude und Selbstreflexion anregen.

Alle Methoden und Arbeitsblätter werden in Teil C dieses Buches vorgestellt. Die detaillierten Arbeitshinweise, Kopiervorlagen und ausführlichen Arbeitsblätter können Sie auf der Webseite des VS Verlages unter der Rubrik Service und Kontakt unter dem Stichwort onlinePLUS kostenlos herunterladen oder direkt ausdrucken.

Im Glossar werden die wichtigsten Schlagworte rund um das Thema (Anti)Diskriminierung kurz und leicht verständlich erklärt, sodass die Definitionen auch für die Arbeit im Unterricht einsetzbar sind. Der Serviceteil informiert Sie über weiterführende Literatur, Links und Materialien und enthält Hinweise zur Kontaktaufnahme mit staatlichen und nichtstaatlichen Informationsstellen, Interessenvertretungen und Beratungsstellen. 

© ADB 2014